Residenzstadt Weilburg

Ortsteile: Weilburg, Ahausen, Bermbach, Drommershausen, Gaudernbach, Hasselbach,
Hirschhausen, Kirschhofen, Kubach, Odersbach, Waldhausen

 

  • Schloss mit wunderbarem Schlossgarten

Eindrucksvoll auf einem Bergsporn hoch über der Lahn erbaut, gehört Schloss Weilburg zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Hessens. Die seit dem Mittelalter in mehreren Bauabschnitten errichtete Anlage gilt als typisches Beispiel einer Residenz Deutscher Duodezfürsten, deren Geschichte bis ins 19. Jahrhundert reicht. Zu Beginn des 18. Jahrhundert ließ Graf Johann Ernst das Schloss durch den Baumeister Julius Ludwig Rothweil zu einer stattlichen barocken Residenz ausbauen. Bei der Führung durch rund 35 Räume sind die Original-Einrichtungen aus Renaissance,Barock, Klassizismus und Biedermeier zu sehen. Diese Teile, Architektur und Möbel stammen aus der Nutzungszeit – 16. – 19.Jahrhundert – der Grafen und Fürsten von Nassau-Weilburg, den Herzögen von Nassau und den Großherzögen von Luxemburg. Besonders sehenswert sind: Barockküche, Marmorbad, China-Kabinett, Salon der Herzogin, Speisesaal sowie die Gartensäle der Oberen Orangerie. Das Schlossmuseum ist nur während einer Führung zu besichtigen.
Diese finden halbstündlich und stündlich statt.
Erwachsene € 4,00. Ermäßigt (Kinder, Studenten) € 2,50.
Familienkarte € 9,50.Schulklassen (pro Schüler) € 1,25.
Erwachsene (Gruppe ab 10 Pers.) € 2,50.
Der zum Schloss gehörende barocke Schlossgarten ist frei zugänglich. Im Sommer ab 8.00 Uhr, im Winter ab 9.00 Uhr, bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Von April bis Oktober finden Führungen durch den Schlossgarten nach telefonischer Absprache statt.  Das aus vier Flügeln bestehende Hochschloss bildet den ältesten Teil des Gesamtkomplexes Weilburger Schloss. Dieser Teil wurde im Stil der Renaissance in Teilschritten in den Jahren 1533-1572 erbaut und blieb bis heute fast unverändert erhalten.

Informationen: www.schloesser-hessen.de

Öffnungszeiten: März bis Oktober, jeweils dienstags bis sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr, letzte Führung um 16.00 Uhr.
November bis Februar, jeweils dienstags bis sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr, letzte Führung 15.00 Uhr.
Das Museum ist auch an Montagen geöffnet, wenn diese auf einen Feiertag fallen.  Am 01.01., 24. bis 26.12. und 31.12. bleibt das Museum geschlossen.
Gruppen werden in der Zeit von März bis Oktober um Voranmeldung gebeten.

Information:
Schloss Weilburg, Schlossplatz 3, 35781 Weilburg, Telefon 0 64 71 / 9 12 70,  www.schloss-weilburg.de

  • Stadtführungen

Von ihrer wohl schönsten Seite können Sie die Barocke Residenzstadt Weilburg an der Lahn bei einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt kennen lernen. Neben der klassischen Altstadtführung werden auch Kostümführungen angeboten, wie die Stadtpfeiferführung oder die Henriettenführung, welche Sie in die Geschichte Weilburgs hautnah eintauchen lassen. Bei Laternenführungen und Nachtstadtführungen lernen Sie Weilburg von einer ganz besonderen Sichtweise kennen.

Altstadtführung
Führungen durch die barocke Residenzstadt werden von Mai bis September, jeweils samstags um 10:30 Uhr durchgeführt.
Dauer: ca. 60 bis 90 Min. → Erw. € 3,00, Kinder frei, Gruppen bis 25 Personen können diese Führung nach vorheriger Anmeldung auch zu anderen Terminen buchen → Gruppenpreis € 40,00, Fremdsprache € 45,00.

Stadtpfeiferführung
Dauer: ca. 60 Min. → Gruppenpreis € 45,00.

Nachtstadtführung mit 2 Fackeln
Gruppenpreis € 50,00.

Henriettenführungen
Stadtführungen mit Schauspiel (3 Akteure) für Individualgäste finden an festgelegten Terminen statt. Diese erfahren Sie unter unten angegebener Telefonnummer. Für Gruppen bis 25 Personen werden sie nach vorheriger Anmeldung durchgeführt. → Gruppenpreis € 150,00.

Information: Tourist-Information (FMG Weilburg), Mauerstr. 6 – 8, 35781 Weilburg, Telefon 0 64 71 / 3 14 67, Telefax 0 64 71 / 76 75

  • Deutsches Baumaschinen-Modellmuseum

Mit viel Liebe zum Detail hat Herr Rudolf Feickert über 350 Exponate zusammengetragen. Sie zeigen die Entwicklung der Baumaschinen und Fahrzeuge der letzten 20 Jahre. Das Museum im Stadtteil Gaudernbach präsentiert bei freiem Eintritt die Exponate auf zwei Etagen. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich auch Großmodelle im Maßstab 1:20. Mittelpunkt der Sammlung bilden Panoramen mit Baustellen des Hoch- und Tiefbaus, einer Erdbaustelle und einem Steinruch. Außerdem sind auch im Außenbereich des Museums Exponate zu sehen.

Öffnungszeiten: Sonntag 9.30 bis 12.00 Uhr´, Mittwoch 14.00 bis 18.00 Uhr. Für Gruppen sind nach Voranmeldung auch andere Zeiten möglich.

Information:
Weilburg-Gaudernbach, Brückenstraße 46, Schulungs- und Seminarzentrum der
Firma Walter Feickert GmbH & Co. KG Telefon 0 64 71 / 50 20

  • Bergbau- und Stadtmuseum

Das Bergbaumuseum informiert anhand von Mineralien, Maschinen, Originalgerät und einem nachgebauten „Tiefen Stollen“ über den ehemaligen Eisenerzbergbau des Lahngebietes. Daneben bietet das Museum u. a. Exponate aus der frühen Luftschifffahrt, zeigt Eisenkunstguss, landwirtschaftliche Modelle und ein Herbarium von 1842. Das Museum ist nach didaktischen Gesichtspunkten aufgebaut und hervorragend für schulische Unterrichte geeignet.
Erwachsene € 3,00 (Museum und „Tiefer Stollen“). Ermäßigt (Kinder, Jugendliche, Behinderte) € 2,00.
Familienkarte (Eltern mit minderjähr. Kindern) € 7,00. Schulklassen (pro Schüler) € 1,00.
Schulklassen (inkl. Führung „Tiefer Stollen“) € 1,50. Erwachsene (Gruppe ab 10 Pers.) € 2,50.
Erwachsene (Gruppe inkl. Führung) € 3,00.

Öffnungszeiten: vom 01.04. – 31.10., jeweils Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr (Samstag + Sonntag durchgehend). vom 01.11. – 31.03., jeweils Montag bis Freitag 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr. Dezember und Januar geschlossen.

Information:
Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg, Schlossplatz 1, 35781 Weilburg/Lahn, Telefon 0 64 71 / 37 94 47,
Telefax 0 64 71 / 37 94 52, Anmeldung für Führungen dringend erforderlich!

  • Modellbaupark

Der Modellbau-Park 1:8 findet großen Anklang bei jung und alt. Auf über 2500 m² wurde eine kleine Welt erschaffen, die kaum einen Kinderwunsch offen lässt. Am Bahnhof besteigt man die elektrisch betriebene Diesellok und passiert dabei mehrere Bahnübergänge, fährt vorbei an Seen, der Altstadtpassage, einer Kirche, Polizei- und Feuerwehrstationen, einer Tankstelle und durch einen Tunnel wieder zurück zum Bahnhof. Die Anlage wird Jahr für Jahr um Attraktionen erweitert. Den Zuschauern ist es dabei möglich beim Abtragen von Erde oder beim Straßenbau der batteriebetriebenen und funkferngesteuerten Fahrzeuge zuzuschauen.

Öffnungszeiten bitte telefonisch unter 06471-52209 abklären.

 

  • Wildpark „Tiergarten Weilburg“

 Der ehemals herzogliche Tiergarten mit 400-jähriger Tradition – gegründet von den Grafen Nassau-Weilburg
bietet dem Besucher die Möglichkeit, einheimische Tierarten in naturnaher Umgebung zu beobachten:
darunter   Bären, Wölfe, Elche, Wisente und Auerochsen, Rothirsche, Wildschweine, Steinböcke, Mufflons und
viele andere mehr. In der Gaststätte “Im Tiergarten” kann man bei Kaffee und Kuchen oder bei einem Wildgericht
den Tag ausklingen lassen. Das weiträumige Gelände gibt die Möglichkeit zu einem mehrstündigen Aufenthalt.
Ein Fachwerkhaus zeigt die Lebensweise der bäuerlichen Familie im vergangenen Jahrhundert.

Für Gruppen sind nach vorheriger Absprache Führungen möglich.
Erwachsene € 6,00. Ermäßigt (Kinder 3-14 J., Schüler, Studenten) € 3,00.
Schulklassen (pro Schüler) € 2,50. Erwachsene (Gruppe ab 20 Pers.) € 5,00.

Öffnungszeiten: von 9.00 bis 19.00 Uhr (im Winter nur bis Einbruch der Dunkelheit).

Information: “Kasse” Tiergarten, Telefon 0 64 71 / 62 62 84

Kristallhöhle Kubach

Die Kristallhöhle Kubach ist die einzige Kristallhöhle in Deutschland. Umgeben von 350 Millionen Jahre altem Kalkstein, geschmückt mit unzähligen Kristallen und Perltropfsteinen, erhält der Besucher einen guten Einblick in erdgeschichtliche Vorgänge.  Die Kristallhöhle besitzt mit einer Höhe von 30 Metern die höchste Halle aller deutschen Schauhöhlen. Im Freilichtsteinemuseum haben die Besucher die Möglichkeit, Gesteinsarten aus verschiedenen Epochen der Erdgeschichte zu betrachten, die auf unterschiedlicheWeise entstanden sind.

Führungen dauern ca. 60 Minuten.
Erwachsene € 4,00. Ermäßigt (Kinder von 2 bis 6 Jahren) € 0,50.
Ermäßigt (Schüler, Studenten) € 2,50. Schulklassen (pro Schüler) € 2,00.
Erwachsene (Gruppe ab 20 Pers.) € 3,40. reduzierter Eintrittspreis (nur Höhlenmuseum) € 1,00.

Öffnungszeiten: vom 1. April bis 31. Oktober, jeweils Sa., So. u. feiertags 10.00 – 17.00 Uhr,
werktags von 14.00 bis 16.00 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten sind Führungen für
Gruppen ab ca. 20 Personen nach Anmeldung möglich.

Information: Höhlenverein Kubach e. V., 35781 Weilburg-Kubach, Telefon: 0 64 71 / 9 40 00

Informationen: www.kubacherkristallhoehle.de

Bildergalerie von Weilburg

Veranstaltungskalender der Stadt Weilburg

Ausgewählte Textausschnitte und Bilder sind aus touristischen Werbemitteln der Stadt Weilburg entnommen.