Darm – Schlüssel der Gesundheit

In unserer heutigen Gesellschaft leiden viele Menschen an einer Darmerkrankung, deren Symptome und Krankheitsbilder so unterschiedlich sind, wie die Menschen selbst.

Oft wird der Darm vernachlässigt oder anfängliche Beschwerden bagatellisiert.

Dabei übernimmt die Darmflora eine besonders schützende, ernährende und pflegende Funktion im Darm und somit für den gesamten Körper. Viele Erkrankungen haben die Wurzel und die Ursache im Darm. Wird das normale Verhältnis der Bakterienflora im Darm durch fehlerhafte Ernährung, Umweltbelastung, Abführmittel oder Medikamente gestört, ist eine Behandlung dringend angeraten.

Bei folgenden Punkten ist eine Darmsanierung sinnvoll:

  • nach einer Antibiotika-Behandlung
  • bei Stuhlveränderungen oder Verdauungsproblemen z.B. Durchfall, Verstopfung, Blähungen
  • bei Darmpilz
  • öfters unter Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Völlegefühl oder Gasbildung leiden
  • vermehrte akute oder chronische Infektanfälligkeit und Abwehrschwäche
  • Hauterkrankungen und  starke Hautunreinheiten z.B. Ekzeme, Neurodermitis, Laktoseintoleranz
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Allergien, allergisches Asthma
  • Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche und andauernde Müdigkeit
  • bei ballaststoffarmer Ernährung
  • chronische Gelenk- und Muskelschmerzen, rheumatische Schmerzen
  • bei Verschlackung des Körpers z.B. Cellulite

Die Frage, ob Ihre Darmflora intakt ist und was Sie dafür tun können, um die Gesundheit und das Wohlbefinden wieder herzustellen, ist anhand einer Stuhlprobenuntersuchung im externen Labor möglich.